Turnierberichte

Pfingstturnier im HWL-Reitverein e. V. Gleisberg vom 14.05.-15.05.2016

Das Pfingstturnier in Gleisberg gehört für viele Westernreiter in Sachsen zum festen Turnierplan. So war es auch dieses Jahr wieder. 108 Reiter-Pferd-Paare fanden sich in Gleisberg ei, um in den verschiedenen Disziplinen des Westernreitsportes sich zu messen. Erfreulicherweise waren auch wieder Reiter aus den benachbarten Bundesländern dabei.
Der Reiningsport hat von jeher eine lange Tradition in Gleisberg. Viele gute Reiningreiter hat dieser Verein hervorgebracht. Da ist es nur ganz natürlich, das die im letzten Jahr aus der Taufe gehobene HWL-Trophy, damals gesponsert von Till & Partner, dieses Jahr wiederholt wurde. Die zwei Sponsoren dieser Trophy Non pro und Open (Franziska Faßbinder und Andreas Bräuer) ließen es sich nicht nehmen, selbst zu starten. Das Starterfeld am Samstagabend war mit 11 Nennungen in der Non pro und 6 Nennungen in der Open gut besetzt. Eva Löbel gewann mit Smart Charles of Tivio (Score 73) die Trophy in der Non Pro und Andreas Bräuer mit Shreck dunit (Score 70) die Trophy in der Open Klasse. Das gewonnene Preisgeld nahm Andreas Bräuer nicht an und sponserte es dem HWL-Verein zurück.
Die nachfolgende Feier im Festzelt mit der Gruppe Rock a Willy war wieder eine geniale Party. Schon alleine deswegen lohnt es sich zum Turnier nach Gleisberg zu kommen. Denn sowas gibt es nur hier und wer dabei war, kann das nur bestätigen.
In den Klassen der NRHA Youth und Youth under 14 waren die Nachwuchsreiter im Reiningsport am erfolgreich. So konnten Tobias Libuschewski mit FRS Tibullo in der NRHA Youth und Emyly Löbel mit Smart Charles of Tivio in der Youth under 14 den Pokal mit nach Hause nehmen.
Am Sonntag hat der Wettergott leider nicht so mitgespielt, doch zur Prüfung der kleinsten Reiter, der Führ-Zügel-Klasse, war er gnädig und schickte die Sonne. Diese Prüfung ist immer besonders beliebt in Gleisberg beim Publikum und mit 10 Kind-Pferd-Führer-Paar wieder stark besetzt.
Danke an die Sponsoren der Geld- und Sachpreise: Andreas Bräuer Quarterhorse, Franziska Faßbinder, Jessica Czaja und Uwe Czaja, Kärmer Pferdesport, HP Kathrin Kühne, HWL-Equipmentstore Martina Lindner, Firma Anhänger Schuhknecht Leipzig, RHG Baustoffe Döbeln.Danke an die Sponsoren der Geld- und Sachpreise: Andreas Bräuer Quarterhorse, Franziska Faßbinder, Jessica und Uwe Czaja, Krämer Pferdesport-Megastore in Nossen, Heilpraktikerin Kathrin Kühne, HWL-Equipment Store Martina Lindner, Firma Anhänger Schuhknecht Leipzig und RHG Baustoffe Döbeln.
Ein großes Dankeschön an die Vereinsmitglieder, Helfer und Freunde des Vereins, die es jedes Jahr möglich machen, dass dieses Turnier ein Erfolg wird. Wir sehen uns nächstes Jahr wieder. Bis dahin alles Gute und viel Spaß mit euren Pferden.
Text und Foto: Franziska Faßbinder

Ergebnisse

EWU-C-Turnier und NRHA Regio Trophyturnier 2015

Die Formel-1-Fahrer des Reitsports / 20 Jahre „Horses & Western Live“ Reitverein Gleisberg e.V. Sachsen / EWU Sachsen C und NRHA Regio Ost Trophyturnier 2015

So schenkte der Roßweiner Bürgermeister dem Verein ein Glück bringendes Hufeisen und stellte den Kuhkopf fürs 25-jährige in Aussicht. Zwei Jahrzehnte ist es her, dass Vereinschef Uwe Lindner und seine Mitstreiter den Grundstein für eine beeindruckende Erfolgsgeschichte legten – mitten im Ort, am Standort eines ehemaligen Kuhstalls.
“Es braucht Menschen, die nicht nur reden, sondern Verantwortung übernehmen”, zog Matthias Damm symbolisch den Hut vor der Leistung der Vereinsmitglieder. Im Tandem mit Parteifreund Manfred Graetz gratulierte der Anwärter für den Posten des Mittelsächsischen Landrates persönlich. “Manfred Graetz hat damals seine schützende Hand über die Reitanlage gehalten”, sagt Uwe Lindner. Mit der Hilfe von elf ABM-Kräften und Fördermitteln des Landessportbundes Sachsen und des ehemaligen Landkreises Döbeln war vor 15 Jahren die neue Reithalle entstanden. Graetz, damals Landrat, reichte dieses Lob an den damaligen Chef des Kreissportbundes, Dieter Heindl, weiter: “Wenn er gesagt hat, das sei es wert, dann habe ich ihm vertraut.” Beide einte der Glaube daran, dass das “Kostümreiten” Sport ist und im sportbegeisterten Altkreis eine exotische Bereicherung sei.
Denn mit klassischem Spring- und Dressurreiten haben die Westernreiter nichts gemein. Die Cowboys und -girls sind die Coolen, Wilden, die zu lauter Musik und angefeuert von den Zuschauern Vollgas geben, bei Vollbremsungen Staub aufwirbeln und schwindelerregende Pirouetten drehen. Die Formel-1-Fahrer des Reitsports. “Das Pferd darf das alles nicht interessieren”, sagt Uwe Lindner.
Anlässlich des Vereinsjubiläums hatte der Vereinschef am Pfingstwochenende einen besonderen Turnierpunkt im Gleisberger Programm: die NRHA Regio Bronze Trophy in den Klassen “Non Pro” – für Freizeitreiter – und “Open”, originär für diejenigen, die mit Westernreiten ihr Geld verdienen, aber auch offen für Freizeitreiter, die sich trauen. “Im Reining ist eine Bronze Trophy der höchste Preis”, erklärt Henry Sander. Neben Uwe Lindner sitzt der Lübbener der NRHA Regionalgruppe Ost vor und moderierte am Pfingstsonnabend die Trophy. Die NRHA ist der deutsche Dachverband des Reining-Sports und nach den USA der zweitgrößte Reiningverband der Welt. In der Regionalgruppe Ost sind alle jungen Bundesländer organisiert. Eine Bronze Trophy ist immer mit einer Geldprämie verknüpft, doch die, so Sander, sei für die teilnehmenden Reiter zweitrangig. Jeder wolle die schwere Trophäe. Als Sponsor konnten die Gleisberger ein Leipziger Unternehmen gewinnen und das war kein Zufall: Die Tochter des Firmeninhabers, Maria Theresia Till, erlebte in Gleisberg ihre ersten Turnierstarts. Mittlerweile hat die 18-Jährige mehrere Titel in ihrer Sammlung, unter anderem den Deutschen Meistertitel. Wo sie herkommt, habe Familie Till jedoch nicht vergessen, und darum die Preisgelder gestiftet.
Maria Theresia Till ließ es sich nicht nehmen, mit ihrem Pferd Duallywood Andaure selbst Teil der Trophy zu sein. Ärgste Konkurrentin: Eva Löbel auf Smart Charls of Tivio, die bereits in der Vorwoche die Non pro-Klasse der NRHA Spreewald Bronze Trophy für sich entschieden hatte. Zu Helene Fischers “Atemlos” legte Löbel eine bravouröse Show auf den Boden, musste sich der Siegerin Maria Theresia Till jedoch mit einem Score von 71 Punkten geschlagen geben. Beide Damen griffen schließlich in der Open-Klasse noch einmal an. Beinah hätte die 18-jährige Till die Sensation geschafft, doch Thorsten Schwindt auf Chalenge Olena erkämpfte sich mit 69 Punkten einen Zähler mehr. “Nach zehn Jahren war es das erste Mal, dass ich wieder geshowt habe”, war der Amateur ganz perplex über seine erste gewonnene Bronze Trophy. In der Non Pro-Klasse war er extra nicht angetreten, um den eigenen Reihen keine Konkurrenz zu machen. Freundin Susan Hahn auf Roan Eldorado Snaper hatte nach der Bronze Trophy der Freizeitreiter gegriffen und erfolgreich Platz Drei belegt.
Krieger, Antje

Ergebnisse findet Ihr unter Turnierergebnisse

 

Jugend Turnier bei Hwl Gleisberg

 

Playday-3

Playday-2

EWU-C- und NRHA-Trophy- Turnier zu Pfingsten vom 07.06.-08.06.2014 in Gleisberg

Bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen fand das  diesjährige Pfingstturnier in Gleisberg statt. Über 100 Pferd-Reiter- Paare aus den Landesverbänden Sachsen, Berlin-Brandenburg, Bayern und Thüringen fanden sich wieder zu einem fairen Wettkampf um Pokale und Schleifen auf dem Gelände des HWL-Reitvereins e.V. ein.

Viele Teilnehmer waren Stammgäste und so kam schnell eine gute Stimmung auf. Aufgrund der Hitze brauchten Pferd und Reiter immer mal eine kleine Abkühlung. Ein schattiges Plätzchen war da schon Gold wert. Am Freitag und Samstag war mit Musik, Essen und Trinken gemütliches Beisammensein der Turnierteilnehmer und der Gastgeber angesagt.
Mitglieder des Vereins und Turnierhelfer gaben sich alle Mühe, um das Turnier optimal zu organisieren. Der Zeitplan wurde sehr gut eingehalten. Die Richterin Yvonne Steinbock und ihr Ringsteward Sascha Matz fühlten sich gut versorgt. Kathleen Ullrich als EWU-Stewardess war sehr zufrieden mit dem reibungslosen Turnierablauf.
Und es gab wieder glückliche Gewinner und Platzierte. Besondere Higlights für die Zuschauer und Teilnehmer waren wieder die Klassen der Kinder und Jugendlichen mit der Walk-Trott-Pleasure und Führzügelklasse. Hier konnten die kleinen Turnierteilnehmer schon mal zeigen, was sie so trainiert hatten. Die Pokale für diese Klassen wurden von der Familie Till gesponsert. Dafür herzlichen Dank.
Als Allround-Champions geehrt wurden in den Leistungsklassen LK1A Anja Kroll, LK1B Maria Theresia Till,  LK2A Kerstin Förster,  LK3A Stefanie Arlt und LK3B Lilian Möritz.
Beste Reiter in den Leistungsklassen LK 4A waren Caroline Klutke und Nicole Möritz, in der LK4B Noemi-Lucie Endsfelder, in der LK5A Kristin Sando und in der LK5B Franziska Weltzel.
Wir bedanken uns bei Familie Czaja für die Sachpreise für die Leistungsklassen 4 und 5 der EWU. Jessica Czaja´s besonderes Anliegen ist es,  als die Jugendwartin der EWU-Sachsen,  Kinder, Jugendliche und Turniereinsteiger zu motivieren.

Abreiteplatz

Abreiteplatz

Showmanship at Halter

Showmanship at Halter

Führzügelklasse

Führzügelklasse

Sieger NRHA Open, NRHA Jackpot Open und Reining LK 1: Uwe Lindner mit Mr Pappa Chic

Sieger NRHA Open, NRHA Jackpot Open und Reining LK 1: Uwe Lindner mit Mr Pappa Chic

Camp

Camp

unser immer gut gelaunter Sprecher Thomas Kurzhals

unser immer gut gelaunter Sprecher Thomas Kurzhals

Sieger Trail LK 1: Freyja Ulbrich mit Miss Cody Jeanette

Sieger Trail LK 1: Freyja Ulbrich mit Miss Cody Jeanette

Sieger NRHA Youth over 14: Maria Theresia Till mit Duallywood Andaure

Sieger NRHA Youth over 14: Maria Theresia Till mit Duallywood Andaure

Sieger NRHA Greener: Karolina Rusak mit Dunnit Quincy

Sieger NRHA Greener: Karolina Rusak mit Dunnit Quincy

 

30. April Tanz in den Mai und 1. Mai „Tag der offenen Tür“

Mit einer gemeinsamen Feier  von Vereinsmitgliedern, Familie, Freunden und Gästen aus nah und fern zum „Tanz in den Mai“ am 30. April startete im HWL-Gleisberg die diesjährige Saison. Es war wie immer wieder schön, in gemütlicher Runde, Menschen zu treffen, die man sonst nur selten sieht. Nach reichlichem Essen und Trinken wurde dann das Tanzbein geschwungen.

Am 1. Mai zum „Tag der offenen Tür“ fand am Vormittag ein Schauturnier statt. Hier wurde den Gleisberger Westernreiter die Möglichkeit gegeben, unter Turnierbedingungen in verschiedenen Disziplinen ihr Können unter Beweis zu stellen. Die Gäste sahen die Westerndisziplinen Trail, Western Pleasure, Walk-Trott-Pleasure, Führ-Zügel-Klasse und Reining Erwachsene und Jugendliche. Vom absoluten Turnieranfänger bis routinierten Reiter konnten die Teilnehmer ihr reiterliches Können präsentieren.  Es war eine gute Gelegenheit, den Stand des Trainings zu checken und sich die nächsten Trainingsziele zu stecken.

Im Verlauf des Nachmittages wurden den Gästen vieles über die Pferde, Pferderassen und den Westernreitsport erklärt. Uwe Lindner und Thomas Kurzhals moderierten kurzweilig anhand von Vorführungen von Reitern mit und auf ihren Pferden die Ausbildung eines Westernpferdes und die jeweiligen Trainingsmethoden. Jugendliche Reiter führten den Gästen unter Moderation von Uwe Lindner eine Reiningpattern im Schritt, Trab und Galopp vor.

Das Heranführen der Jugend an den Westernreitsport und ein erfolgreiches Training von Reiter und Pferd ist das Hauptanliegen des HWL-Gleisberg e. V.

Jahresabschluß 2013

Abschlussfeier unserer diesjährigen erfolgreichen Turniersaison
SCHÖN WARS!!!!